Jade - Stein des Himmels

Jade (chinesisch Yü) ist die Bezeichnung einer Gruppe von Edelsteinen, namentlich Jadeit, Nephrit und Chloromelanit (Maw-Sit-Sit). Jadeit ist mineralogisch ein Kettensilikat aus der Gruppe der Pyroxene. Als Gestein ist er von faseriger Struktur. Als Nephrit wird ein Mischkristall aus Tremolith und Aktinolith bezeichnet und Maw-Sit-Sit ist eine dunkelgrüne bis schwärzliche Verwandte der Jade, ein attraktives Gemisch aus Albit, Clinochlor, Kosmochlor, Chrom-Jadeit und einem weiteren Amphibol.

Im ältesten umfassenden Wörterbuch der chinesischen Sprache Shuowen Jiezi des Autors Xu Shen aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. wird das Schriftzeichen für Jade wie folgt umschrieben:

"Jade ist Schönheit im Stein mit fünf Tugenden: Ihr warmer Glanz steht für Menschlichkeit, ihre makellose Reinheit für sittliche Lauterkeit, ihr angenehmer Klang für Weisheit, ihre Härte für Gerechtigkeit und ihre Beständigkeit für Ausdauer und Tapferkeit."
Aus: Wikipedia "Jade"

Die Farbe des Jadeits zeigt grün in allen Tönen, Nuancen und Intensitäten, manchmal schwarz, seltener farblos, weiß, gelb, rosa bis violetter, orange oder braun. Sehr beliebt ist der Lavander (Mauve) farbige Jadeit.

Geschichte

Jade ist bereits seit der Steinzeit bekannt und war im alten China seit mindestens 7000 Jahren ein hoch begehrtes Mineral, sagenumwoben und äußerst beliebt. Es wurden Krieg wegen einzelnen Jaden geführt. Seinen Namen erhielt sie allerdings erst im 16. Jahrhundert, abgeleitet von piedra de ijada - aufgrund der damals dem Stein zugeschriebenen Heilwirkung bei Nierenleiden.

Bereits im Jungneolithikum wurden aus alpinem! Jadeit spitznackige Beile gefertigt, vermutlich in Sägetechnik. Das Herkunftsgebiet des Materials lag am Monte Viso in den Westalpen.

Neben Japan und Neuseeland wurde insbesondere in Mittelamerika Jade bereits vor Jahrtausenden wegen seiner außerordentlichen Zähigkeit geschätzt und verarbeitet. In präkolumbianischer Zeit war Jade weit mehr geschätzter als Gold. Bereits zwischen dem 10. und 6. Jahrhundert v. Chr. schnitzten die Olmeken aus Jade ihre Gesichtsmasken und Kunstgegenstände.

Erst 1863 konnte ein Franzose nachweise, das "Jade" aus zwei verschiedene Materialien besteht.

Gemmologisch haben Nephrit und Jadeit z.T. völlig verschiedene Data: eine sehr unterschiedliche Lichtbrechung (Jadeit: ca. 1.654-1.667; Nephrit ca. 1.600-1.627) und ein stark voneinander abweichendes spezifisches Gewicht (Jadeit: ca. 3.30-3.36; Nephrit: ca. 2.90-3.02).

Nephrit ist seit Jahrtausenden beliebt und geschätzt. Die heute besonders kostbare Jadeit - Jade, welche wir zu 90% als Rohsteine, Cabochons, graviert von kleinen Pi-Scheiben bis zu ca. 5 kg schweren Quan Shi Ying Statuen bzw. Buddhas verkaufen, - diese Jadeite sind erst seit ca. 200 Jahren bekannt.

In der modernen Zeit ist es natürlich China, als absolute Hochburg für Fei Cui. Den Nephrit kannte man dort durch viele archaische Perioden, von der frühen Shang- (Yin-)Dynastie über die mittlere Tang Dynastie bis zur späten Ch´ing-Dynastie.


Die dortigen Zentren der Jadeschleifereien waren: Peking, Hongkong und Guongzhu, das frühere Kanton. Nach der Widereingliederung von Hongkong 1997 ins Reich der Mitte wanderten viele Segmente der Jadeindustrie nach Guongzhu aus, nur eine Stunde von HKG entfernt, auch wegen den günstigeren Lohnkosten.


Klicken Sie hier und schauen Sie sich das umfangreiche Angebot in unserem eBay-Shop an.

Die Fundstätten von Jadeit sind:
Burma (Myanmar), China (Yünnan), USA (Ben Sur, Kalifornien), Türkei (Lavander Jadeit), Costa Rica, Guatemala, ferner Japan (Lavander).

Die Jadeitrohsteine werden meistens abgerollt in Flussläufen gefunden. Diese "Boulder" können enorme Größen erreichen, bis zu mehreren Tonnen. Bei kommerziell gehandelten Stücken schleift man manchmal ein "window" in den Rohstein, um das Innere des Steines zu begutachten.

"Kyaukseinmyo" (wörtlich "Jade Land") heißt der Jade Belt im westlichen Burma. Die klassischen Fundstätten dort sind Tawmaw, Hpakan, Maw Sit und Kansi. Dort werden seit dem 18. Jahrhundert praktisch alle Jaden nach China über die grüne Grenze (Yunnan) gebracht. Heutzutage sind die Jade-Auktionen in der Hauptstadt Yangoon weltweit beliebt. Wir kaufen unsere Jadeite in den thailändisch-burmesichen Grenzgebieten, in Burma selber und in Hongkong ein. Und zwar nur "A - Jade", welche ausschließlich von natürlicher Farbe und Beschaffenheit ist und in keinster Weise behandelt ist. Gerne bieten wir auch ein Zertifikat an.

Jade Design-Halsschmuck



Beispiele sehr schöner und individueller Jade Design-Halsschmuck Arbeiten.


Bekanntlich ist die wertvollste Jade- Farbe die berühmte Imperial Jade, oder "Kaiserjade": durch das Spurenelement Chrom verursachtes, wirkliches Smaragdgrün, eine homogene Oberflächenstruktur (texture) und transluzent soll sie sein. Preislich gibt es für "imperiale" Ringe, Armreifen, Cabochons, Kugelketten und Gravuren nach oben keine Grenze. Es wurden schon Millionenbeträge für einzelne Schmuckstücke gezahlt. Aber mit diesem Begriff "Imperial" wird heutzutage viel Schindluder getrieben, Vorsicht!

Weitere Farbezeichnungen:

  • Chickenbone jade
  • Mutton fat jade
  • "Schmelzender Schnee" - weißer Nephrit bzw. Jadeit
  • Fei Cui jade
  • Kingfisher jade
  • Emerald Jade
  • Maori stone - Nephrit aus Neuseeland
  • Moss-in-the-Snow jade
  • Yunnan Jade
  • Grave-Tomb jade
  • Spinach Jade
  • Apple green Jade
  • Lavender (mauve) jade
  • Magnetit Jade - "vergoldete Jade".

Jetzt, 2012, erhebt als 1. großes Labor, Gübelin in der Schweiz- Omphacit - ein dem Jadeit sehr ähnliches Material- in den Rang eines gleichwertigen Jademinerals neben Jadeit und Nephrit. Es bleibt abzuwarten, ob sich diese neue Varietät auf dem Markt durchsetzen wird. Ich glaube, eher nicht.

Die wichtigsten der umfangreichen Fundstätten von Nephrit sind:

  • Kolumbien
  • China
  • Kanada
  • Korea
  • Sibirien - Russland
  • Taiwan
  • New Seeland
  • USA (Kalifornien)
  • Australia
  • Costa Rica
  • Mexiko
  • ferner die Schweiz, Polen und Italien.

Verwechselt werden kann Jade mit:

  • Amazonit
  • Aventurin ("Indische Jade")
  • Bowenit ("Korea Jade")
  • Chrysopras ("Australische Jade")
  • Grossular Granat (Transvaal Jade")
  • Karneol ("Rote Jade")
  • Pektolith
  • Prasem ("Afrikanische Jade")
  • Phrenit
  • Rhodonit ("Rosa Jade, rote Peking Jade")
  • Saussurit (Zoisit)
  • Serpentin - "Edelserpentin" ("China Jade", "Soochow-Jade")
  • Smaragdit
  • Smitsonit
  • Thulit ("rosa Jade")
  • Vesuvian, braun bzw. grün ("Vesuvian-Jade, Californit")
  • Williamsit.

Weitere Imitationen:

Hydrofluorit wird als Lavendel-Jade-Imitation angeboten. Als gelber Jadeit wird gelber Aragonit verwendet. Gefärbtes Glas ("Sibirische Jade"), gefärbter Chalcedon bzw. gefärbter Quarz. "Metajade" ist auch ein gefärbtes Glass, "Russisch Jade" ist eine alte Handelsbezeichnung für Nephrit.

Beispiele unserer Jade Gravuren

Ob Snuff-Bottle oder Jade-Gravuren diverser Gottheiten, klicken sie hier, für eine kleine Auswahl unserer bereits verkauften Gravuren. Bitte erfragen sie unser aktuelles Angebot oder besuchen Sie unseren Jade-Shop bei eBay.

Klicken Sie hier und schauen Sie sich das umfangreiche Angebot in unserem eBay-Shop an.

Weitere Impressionen und Bilder zur Jade































Gravur, Burma 2007



Bearbeitung der Gravur, Burma 2007



Junger Graveur in Yangoon, Burma 2007



Man kann schon erkennen was es wird

























































Armreifen aus Jadeit („Burma Jade“)

Das Herstellen der berühmten Jadeit („Burma Jade“) – Armreifen - in elf Bildern. Hongkong 2012.
























Literatur:

Antique Jade, O. Luzzato-Bilitz, 1966
Edelsteine und Schmucksteine, Walter Schumann, 1981
Jade, Robert Bloch, 1979
Jade, Roger Keverne, 1991 - das mit Abstand umfassendste Werk
Jade of the East, Geoffrey Wills, I. Edition, 1972
Jade -Stein des Himmels, Arthur und Grace Chu, 1982
Jade, das Juwel des Himmels, Christian Weise, 1993
The Stone of Heaven, A. Levy and C. Scott-Clark, 2001?, English
Stein des Himmels, A. Levy and C. Scott-Clark, 2003, Deutsch
Jade Auktions Kataloge, z.B. von Sotheby´s.

© Martin P. Steinbach

Klicken Sie hier und schauen Sie sich das umfangreiche Angebot in unserem eBay-Shop an.

Kontakt

Telefon: +49 (0)6781 509 942
Mobil: +49 (0)172 685 6042
Fax: +49 (0)6781 569 627
E-mail: gstargems@aol.com



Fair Trade Minerals & Gems

ShopS h o p

10 € Angebote
20 € Angebote
Antike Asiatica
Buddha-Statuen
Drachen
Edelsteinketten
Edelsteingravu​ren
Feine Edelsteine
Feiner Schmuck
Feine Jaden
Günstige Restposten
Happy Buddha/Lohan
Jadeit-Gravure​n
Mineralien/Roh​steine
Nette Siegel-Abdrücke
Perlen-Schmuck
Rubin & Saphir
Schnäppchen
Seltene Sammlersteine
Sonstiges
Sternrosenquar​zkugeln
Super-Raritäten
Zeitgenössische Asiatica







N E W S


Unsere letzten Updates:

» Von Korunden aus Nepal
» Das Djeva Experiment
» Saphir-Katzenauge aus Burma
» Saphir oder blauer Calcit?

Presse
Berichte
News

» mehr

Foto DVD - Sternedelsteine


108 fantastische Bilder des Phänomens Asterismus!
Bitte bestellen ...
» Weitere Informationen



Erkennen von künstlich veränderten Edelsteinen mit Stern




» Fachpublikation DGemG, Idar-Oberstein, Heft 1/2, Juni 2011



Asterismus, die Sternbildung bei Edelsteinen


Publikation im Messekatalog der GEOFA - Mineralienmesse München, 2009.
» Über Asterismus, Mythen, Geschichte, echte Sternedelsteine und deren Imitationen.



Größter Hauyn der Welt!


Dieser Hauyn ist mit zahllosen kleinen und größeren Hauyn–Einsprenkeln und Kristallen versehen ...
» Weitere Informationen



Größter bekannter Stern-Ekanit!


Gefunden und geschliffen auf Sri Lanka um 1985. Veröffentlicht in "Gemmologie Aktuell" 3/90 DGemG/Idar-Oberstein ...
» Weitere Informationen



Origin of the Stars
Origin of the Stars,
gemalt von Andree Roth und Jörg Thomas.
Aus meinem Buch: ASTERISM, Gems with a Star, Seite 838, Original in Sammlung MPS.